FlashBoot

FlashBoot 2.1s

USB-Sticks mit Boot-Funktionen ausstatten

Mit FlashBoot verwandelt man USB-Sticks in Installations-Medien für Windows und andere Betriebssysteme. Die Shareware bringt dazu den Inhalt entsprechender Installations-CDs auf USB-Sticks und macht die externen Speichermedien boot-fähig. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • Schritt-für-Schritt-Assistent
  • zahlreiche praxistaugliche Bootoptionen

Nachteile

  • läuft mitunter recht langsam

Durchschnittlich
6

Mit FlashBoot verwandelt man USB-Sticks in Installations-Medien für Windows und andere Betriebssysteme. Die Shareware bringt dazu den Inhalt entsprechender Installations-CDs auf USB-Sticks und macht die externen Speichermedien boot-fähig.

FlashBoot leitet den Nutzer Schritt für Schritt durch den Konvertierungsprozess. Die Software konfiguriert das Dateisystem des USB-Sticks, kopiert alle Daten des gewünschten Betriebssystems auf den Stick und macht das USB-Medium abschließend boot-fähig. Neben verschiedenen Windows-Versionen unterstützt FlashBoot weitere Systeme, wie etwa BartPE, Linux oder DOS. Damit nicht genug, erzeugt das Programm bei Bedarf exakte Kopien von USB-Sticks und hält für Profi-Anwender einen Kommandozeilen-Modus bereit.

Fazit FlashBoot eignet sich in erster Linie zur Installation von Betriebssystemen auf Rechnern ohne CD/DVD-Laufwerk, wie etwa Netbooks. Ohne großen Aufwand bereitet die Anwendung USB-Sticks entsprechend vor.

FlashBoot

Download

FlashBoot 2.1s